Mikronährstoffe, die einen positiven Einfluss auf COVID 19 und Long-COVID haben können

Wir alle hätten uns gewünscht, dass die Corona Pandemie diesen Winter nicht mehr in den Top Schlagzeilen steht. Vielleicht sind viele von uns zu Realitätsverweigerern  geworden. Wollten wir doch den Aussagen, wie « Die Pandemie ist vorbei! » oder « Ein Sommer, wie damals! » glauben schenken. Ich wollte es! Aber ehrlich, so ein Virus verschwindet nicht einfach so. Das zeigt uns auch schon die Geschichte von vergangenen Pandemien. Aber aus Fehlern dann doch nichts zu lernen ist offensichtlich menschlich. Im Falle einer Pandemie ist das aber gefährlich und kostet unnötige Opfer.

Wie kannst du mit dieser Situation für deine Gesundheit gut und nachhaltig umgehen? Es geht hier nicht um die Frage « entweder oder? », wie es uns die Medien im Moment gerne erklären wollen, sondern es geht darum, wie du dich und dein Immunsystem zusätzlich stärken kannst. Denn nicht nur das Corona Virus kann unseren Organismus schwächen, sondern diese kollektive Angst vor einer Infektion belastet uns psychisch und auch körperlich. Schon lange kombiniert die Schulmedizin Medikamente mit natürlichen Arzneimitteln, wie beispielsweise in der Onkologie häufig als Zusatztherapie Weihrauchtabletten empfohlen werden. Auch in der Corona Pandemie macht es meiner Meinung nach Sinn, mit natürlichen Ergänzungen die eigene Konstitution zu stärken.

Ich möchte mich in diesem und in den nächsten Beiträgen an das neue Buch von dem Apotheker und Leiter der Akademie für Mikronährstoffmedizin Uwe Gröber orientieren. In den letzten  Jahren, in denen ich Menschen mit chronischen Beschwerden begleiten und coachen durfte, konnte ich klar sehen, wie wichtig ein gesunder Lebensstil für unser körperliches und geistiges Wohlgefühl ist. Leider gehört eine Mangelernährung an Mikronährstoffen auch bei überfüllten Eiskästen zu keiner Seltenheit in unserer westlichen Gesellschaft. Wenn wir uns ausgewogen und gesund ernähren, auf Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente achten, dann funktioniert unser Immunsystem besser und wir können Krankheiten leichter vorbeugen.

Im Falle einer SARS-CoV-2 Infektion konnte man klare Zusammenhänge zwischen dem Status einzelner Mikronährstoffe und dem Verlauf der Erkrankung feststellen. Deshalb sollten gerade diejenigen, die einen erhöhten Mikronährstoffbedarf haben, wie Menschen mit chronischen Leiden und ältere Personen sich zu diesem Thema von Fachleuten gut beraten lassen. Uwe Gröber beschreibt in seinem Buch « Bessere Resilienz durch immunrelevante Mikronährstoffe » 12 Mikronährstoffe, die zur Unterstützung für eine normale Funktion unseres Immunsystems notwendig sind. Ein bedeutender Risikofaktor für eine COVID-19 Infektion sind ein niedriger Vitamin D, Selen und Zink Serumspiegel. Ebenfalls konnte, wie Uwe Gröber beschreibt eine erhöhte Sterblichkeit mit einem Mangel dieser drei Mirkonährstoffen assoziiert werden. Der Vitamin D Serumspiegel nimmt im Alter kontinuierlich ab. In einer Studie mit älteren Patientinnen aus 95 Pflegeheimen in Österreich konnten bei 95% ein Vitamin D Mangel erkannt werden. Weltweit leiden Milliarden von Menschen an einen zu niedrigen Vitamin D Serumspiegel.

Aber passe bitte auf!  Auch bei Vitamin D kann es zu Überdosierungen kommen! Bitte lass dich von deinem Arzt, Ärztin, Apotheker oder Apothekerin beraten. Ich empfehle dir jedenfalls, durch eine Blutuntersuchung deinen Mikronährstoffbedarf überprüfen zu lassen. In meinem nächsten Beiträgen möchte ich dir über weitere wichtige Nährstoffe erzählen, mit denen du deine körperliche Resilienz stärken kannst.

Die Gesellschaft sollte zumindest das aus der Corona Pandemie lernen, nämlich das Krisen unaufgefordert kommen und dass unsere Gesundheit unser höchstes Gut und Werkzeug ist, um diesen Herausforderungen auch gestärkt entgegen zu treten.

Schreibe mir gerne, was du darüber denkst!
Wenn du Fragen zu dem Thema « Mikronährstoffe » hast, komme auch gerne in der Apotheke an der Wien vorbei und lass dich von uns beraten.

Bleibe gesund!

Deine Apothekerin Caro Frauendorfer