Kreuzblütengewächse und ihre positive Auswirkung auf deine Gesundheit

Kreuzblütengewächse und ihre positive Auswirkung auf deine Gesundheit

Kreuzblütengewächse und ihre positive Auswirkung auf deine Gesundheit

Inspired by Nature

Es gibt viele Möglichkeiten dich fit und stark zu halten. Eine sehr effektive Variante ist ein gesunder Lebens- und Ernährungsstil. Eine ausgewogene, gesunde Ernährung kannst du sorgen- und stressfrei ganz einfach in deinen Alltag integrieren! Mein Tipp für dich ist, versuche neben einem abwechslungsreichen Speiseplan vor allem jene Gemüseart (fast) täglich in deinen Speiseplan zu integrieren, die vor allem durch den wertvollen Inhaltsstoff Sulforaphan überzeugt: die Kreuzblütengewächse (Brassicaceae oder Cruciferae).

Zu den sogenannten Kreuzblütlern zählen Karfiol, Brokkoli, Chinakohl, Grünkohl, Kohlrabi, Kren, Pak Choi, Radieschen, Rettich, Kohlsprossen, Rotkraut, Rucola, Senf(samen), Wasabi, Weißkohl, Wirsing und alle Arten von Kohl.

Diese enthalten neben dem schon erwähntem Sulforaphan auch viele andere Inhaltsstoffe mit einer positiven Auswirkung auf deine Gesundheit.

Sulforaphan wirkt antioxidativ, stärkt das Immunsystem, schützt sogar vor neurodegenerativen Erkrankungen, stärkt die Sehkraft und wirkt außerdem entgiftend.

Dass du Sulforaphan jedoch bestmöglich aufnehmen kannst, solltest du die Kreuzblütengewächse entweder roh in Form von Salaten oder kalten Pfannen zu dir nehmen oder du schneidest das Gemüse ca. 45 Minuten bevor du es kochst oder anbrätst, sodass das Sulforaphan durch den Enzym-Prozess, der beim Kauen oder Schneiden des Gemüses gestartet wird, entstehen kann.

Schau, dass du das Gemüse bestmöglich saisonal, regional und bio kaufst und achte darauf, dass es frisch ist, denn beim gefrorenen Gemüse sind meist die wichtigen und wesentlichen Bestandteile nicht mehr vorhanden!

Viel Spaß beim Kochen und lass dir dein gesundes Essen schmecken! :)

Bleib‘ gesund!

Alles Liebe,

Annika - Team CARE