Cannabis! Rauschmittel oder Schmerzmittel?

Cannabis! Rauschmittel oder Schmerzmittel?

Cannabis! Rauschmittel oder Schmerzmittel?

Durch die veränderte Gesetzeslage, sind in der letzten Zeit viele Fragen auf mich zugekommen, die ich in diesem Beitrag gerne beantworten möchte!

Es ist wichtig zu unterscheiden, ob in den Pflanzenteilen der Hanfpflanze THC enthalten ist oder nicht.

THC ist das Tertrahydrocannabinol und gilt als psychotrope Substanz, das heißt es kann Abhängigkeit und eine Anregung oder Dämpfung des Zentralnervensystems hervorrufen. Es unterliegt daher dem österreichischen Suchtmittelgesetz.

„Haschisch“, das Harz der Pflanze, welches THC enthält ist daher weiterhin illegal!

THC haltige Arzneimittel in Form von Tabletten, Tropfen oder Sprays können bei gewissen Erkrankungen und Diagnosen von Ärzten und Ärztinnen verordnet und dann vom Apothekenfachpersonal abgegeben werden.

Die Studienergebnisse sind hier jedoch noch nicht sehr zufriedenstellend.

Klinische Effekte, wie Muskelentspannung, moderate schmerzlindernde Wirkung, Reduktion von Stressempfinden, verbesserter Schlaf, Verminderung von Übelkeit und Erbrechen und Appetitsteigerung sind mittlerweile gesichert.

Vor kurzem wurde das Cannabidiol CBD in die offizielle Liste der Arzneimittel aufgenommen und ist nicht verschreibungspflichtig. CBD haltige Arzneimittel dürfen nur in den Apotheken abgegeben werde. Der freie Verkauf als Nahrungsergänzungsmittel ist nicht unproblematisch, da es keine Kontrollen der Produkte gibt und in manchen Fällen Inhaltsstoffe nicht den Angaben entsprechen und sogar auch höhere Konzentrationen von THC nachgewiesen werden konnten. Außerdem gibt es im freien Verkauf keine Dosisangaben und Beratungen durch ein Fachpersonal.

Was ist Cannabidiol und wie wirkt es im Vergleich zu THC?

CBD besitzt keine psychotrope Wirkung und kann als Schmerzmittel verwendet werden. Außerdem soll CBD krampflösend, antientzündlich, antipsychotisch und schlaffördernd wirken. Ebenso kann es als Antioxidant eingesetzt werden.

Einige Wissenschaftler sind der Meinung, dass CBD ausschließlich als Arzneimittel eingestuft werden sollte, da es mit anderen Medikamenten zu Interaktionen kommen kann.

In der Apotheke an der Wien bieten wir CBD haltige Öle in Bioqualität in Konzentrationen zwischen 5% und 10% an, wie das apothekenexklusive Premium Natur Extrakt CBD Öl 5% 10 ml von der österreichischen Firma Vitrasan.

Für die antioxidante Wirkung werden 1x täglich 5 Tropfen empfohlen, bei Stress und Unruhe 3 x täglich 5 -10 Tropfen und bei entzündungsbedingten Schmerzen, rheumatoider Arthritis, Neuropathie, Muskelverspannung auch 3 x täglich 5 -10 Tropfen. Bei weiteren Fragen steht Ihnen das Team der Apotheke an der Wien gerne zur Verfügung!

Außerdem haben wir Bio-Hanfblüten als Tee in das Sortiment aufgenommen, wie von der Firma Dr. Kottas „Hanf Toni“ mit 100% naturbelassenen, schonend luftgetrockneten CBD haltigen Bio Hanfblüten. Der Tee wirkt entspannend und wird vorzugsweise abends nach einem stressigen Tag getrunken. Geben Sie 2-3 Tropfen hochwertiges Öl oder ein wenig Milch hinzu, um CBD besser zu lösen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Studienergebnisse noch wenig zufriedenstellend sind und noch einiges an Grundlagenforschung betrieben werden sollte.

Es ist zu hoffen, dass es bald gute Ergebnisse bezüglich Psychosen, Schmerzen, Epilepsie, Entzündungen und Tumorerkrankungen geben wird.

Nachteile von CBD sind, die hohen Therapiekosten und dass es kaum Langzeitstudien dazu gibt.

Wissenschaftler vermuten, dass in der Hanfpflanze noch einige vielversprechende Substanzen zu isolieren sind, die keine psychotrope Wirkung aufweisen und eventuell bei Tumorerkrankungen eingesetzt werden könnten.

Ich hoffe, dass ich in diesem Beitrag einige Fragen beantworten konnte und freue mich auf Ihren Besuch in der Apotheke an der Wien.

Ihre Biothekerin

Caro Frauendorfer

pic @dreamstime